Frankreich Mobil Erleben

Das informative Online-Magazin für Wohnmobilisten, Camper und  Individualisten
 

Maut

Die meisten Autobahnen, sowie einige Brücken, Tunnel und Schnellstraßen sind gebührenpflichtig.

Bevor Sie auf eine gebührenpflichtige Strecke befahren, kündigt das Schild „Péage“ die Mautstrecke an, damit Sie noch die Möglichkeit haben, vor Mautbeginn abzufahren,  um z.B. auf einer „Route National“ die Mautstrecke zu umfahren. 


Unser Tipp
Wenn Sie nicht unbedingt ganz schnell zu Ihrem Ziel wollen, oder mit einem Wohnmobil unterwegs sind, sollten Sie auf mautfreie Straßen z.B. auf die Route National ausweichen. Ihr Portemonnaie wird es Ihnen danken. Statt zig Euro an Mautgebühren auszugeben, genießen Sie „über Land“ schönere Strecken und sind meist nicht viel länger unterwegs. Die gesparten Mautgebühren können Sie dann besser in einem Restaurant ausgeben. Bei jedem Routenplaner und Navi-System können Sie „ohne Maut“ eingeben. Wir empfehlen für Frankreich den Routenplaner von Michelin - einfach das Icon anklicken: 


Autobahnen, die durch Ballungszentren führen oder an großen Städten vorbeiführen, sind meist mautfrei (z.B.  Paris, Bordeaux, Lyon, Montpellier). An den Mautstellen (Péage) ist an einer Auffahrt, am Ende der Mautstrecke oder an einer Abfahrt die Nutzungsgebühr zu entrichten. Meistens ziehen Sie an der Einfahrt zur gebührenpflichtigen Strecke ein Ticket und am Ende wird dann die Gebühr entrichtet.


Die Maut wird entfernungsabhängig und nach Art des Fahrzeugs (s. genaue Klassifizierung am Seitenende) berechnet.
Sie beträgt zum Beispiel je nach Klassifizierung im Mittel je Kilometer:

für einen PKW und Gespann unter 2m und weniger als 3,5t ca. 8 Cent  (Kategorie 1)

für ein Wohnmobil oder Wohnwagengespann (über 2m aber unter 3m Höhe und unter 3.5t) ca. 13 Cent (Kategorie 2)

für ein Wohnmobil ab 3m Höhe oder über 3,5t = 19 Cent  (Kategorie 3)

für ein Gespann (über/oder 3m Höhe oder über 3.5t) ca. 26 Cent  (Kategorie 4)

für ein Motorrad ca. 5 Cent  (Kategorie )

 

Hier ein Beispiel der Mautkosten (2017) für die beliebte Strecke Mulhouse – Perpignan   832 km

Kat. 1    69,50 €    =  8,4 Cent/km

Kat. 2    108,30 €  =  13,0 Cent/km

Kat. 3    160,00 €  über 3,5 to  2 Achsen =   19,3 Cent/km

Kat. 4    219,70 €  über 3,5 to  3 Achsen  =  26,4 Cent/km

Kat. 5      41,10 €  Motorrad    = 4,9 Cent/km 

 

Zum Mautrechner (auf französisch):  http://www.autoroutes.fr/index.htm

In welche Klasse Ihr Fahrzeug fällt, finden Sie unten in der Klassifizierung.

ZAHLUNG & Zahlungsarten

Die Zahlungsarten an den Mautstellen sind vielfältig.
Die Zahlung erfolgt durch Personal, durch Automaten oder durch das sogenannte "Télépéage". Das „Télépéage“  ist eine Art  „Abosystem“ mit Box und nur für Vielfahrer geeignet.
Der „Normal-Urlauber“ zahlt entweder bar (falls möglich) oder am besten mit VISA oder Mastercard. Die Maestro-Karte (EC-Karte) wird nicht akzeptiert.

 

Ankündigung der Einfahrt zur Maut-Zufahrt oder Maut-Zahlstelle

Hier müssen Sie Ticket ziehen

Ankündigung der Zahlstelle

Achtung:


Ordnen Sie sich richtig ein. Jede Spur ist mit der entsprechenden Zahlungsmöglichkeit und
der Durchfahrtshöhe gekennzeichnet.



Bedeutung der Schilder







Nur Télépáge
(über Bip&Go Box)
keine andere Zahlung möglich!

über Bip&Go Box
keine andere Zahlung möglich!

Nur Kleingeld keine Scheine, keine Kreditkarte

Nur Bargeld Kleingeld und Scheine, 
keine Kredtkarte

Nur Kreditkarte keine Bargeld 

Kassierer anwesend
alle Zahlungsraten möglich.

An manchen Ausfahrten finden Sie zur Zahlung nur noch Automaten. Hier führen Sie ihr Ticket und geben Ihre Kategorie ein. Schummeln lohnt aber nicht, da das Fahrzeug automatisch gewogen und die Höhe gemessen wird. Zahlen Sie mit der Visa oder Mastercard.

Gefällt mir


Kategorien - Klassifizierungen

Die Fahrzeuggesamthöhe wird nicht durch Antennen, Koffer, Taxischilder, Parabolantennen, Lichter etc beeinflusst. Allerdings haben aufbauten wie Wohnzellen, Klimaanlagen, Kühlaggregate Einfluss auf die Gesamthöhe   

Mautpflichtige Brücken & Tunnel

Viadukt von Millau, Pont de Normandie, Pont de Tancarville, Tunnel Maurice-Lemaire, Tunnel du Puymorens, Tunnel Prado Carénage, Tunnel PRADO SUD,  Tunnel Duplex A86, Tunnel du Fréjus     

Für Vielfahrer hier die Möglichkeiten zum Erwerb einer Bip&Go Box um Liber-t (Télépéage):     

 

https://www.bipandgo.com/de

oder

https://www.tolltickets.com/country/france/libert.aspx?lang=de-DE&mnu=c


Fahrzeug-Kategorien

Kategorie 1

Fahrzeuge

  • Fahrzeuge mit einer Gesamthöhe von weniger
    als oder gleich 2m
     höchstzulässigen Gesamtgewicht bis 3,5t.
  • Gespann mit einer Gesamthöhe von weniger als oder gleich 2 Metern mit einem Zugfahrzeug höchstzulässigen Gesamtgewicht bis 3,5t.

Kategorie2

Fahrzeuge

  • Fahrzeuge mit einer Gesamthöhe von mehr als 2 Meter, aber weniger als 3 Meter
    höchstzulässigen Gesamtgewicht bis 3,5t.
  • Gespann mit einer Gesamthöhe von mehr als 2 Meter, aber weniger als 3 Meter mit  einem Zugfahrzeug
    mit einem Gesamtgewicht bis 3,5t.

Kategorie 3

Lkw und Busse mit 2 Achsen

  • Mehrspurige Fahrzeuge mit 2 Achsen
  • eine Gesamthöhe größer als oder gleich 3 Meter 
  • höchstzulässiges Gesamtgewicht über 3,5t

Kategorie 4

Lkw und Busse mit drei oder mehr Achsen

  • Mehrspurige Fahrzeuge mit 2 Achsen
     Eine Gesamthöhe bis zu 3 Metern
     Höchstzulässiges Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen
  • Gespann mit einer Gesamthöhe von mehr als oder gleich 3 Meter
  • Gespann mit einem Zugfahrzeug mit einem Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen

Kategorie 5

Motorräder

  • Motorrad
  • Motorrad mit Seitenwagen 
  • Trikes