Frankreich Mobil Erleben

Das informative Online-Magazin für Wohnmobilisten, Camper und  Individualisten
 

Fort la Latte

Begleiten Sie uns 90 km westlich vom Mont-Saint-Michel in eines der schönsten Departements der Bretagne, in das Côtes-d’Armor.  Eine Bilderbuchregion mit einem fantastischen Ausblick von steilen Küsten und vielen Sehenswürdigkeiten erwartet Sie an der Küste der Côte d’Émeraude.

Unser Wohnmobil folgt, vom historischen Dinan kommend, der D28/D786 in Richtung Fréhel, bevor wir in dem kleinen Ort Sainte-Aide nach rechts auf die Küstenstraße D34 in Richtung Fort la Latte abbiegen. Dem Parkplatzschild folgend erwartet uns hinter dem PKW-Parkplatz ein kleiner Wohnmobilplatz für 8 Fahrzeuge, ohne Ver- und Entsorgung, dafür aber kostenfrei auch über Nacht.

Jetzt, Ende September, ist es hier etwas ruhiger und nur wenige Besucher haben den Weg heute hierher gefunden. Wir machen uns auf den Weg und erreichen nach ca. 800 m Fussmarsch auf einem Waldweg das Fort la Latte, das sich imposant und schützend vor dem Meer erhebt.

Auf der Spitze der Landzunge von Ginster und Heidekraut umgeben, wurde die Burg im 13. Jahrhundert erbaut und nach einem Brand um 1700 in zur Küstensicherung wieder aufgebaut. Viele Türme, Mauern, die Zugbrücke und das Burgverlies sind noch erhalten und lohnen eine Besichtigung. Als Filmkulisse für internationale Produktionen wird dieser Ort immer gerne aufgesucht; auch die SAT1-Produzenten von „Tristan und Isolde“ konnten diesem Ort nicht widerstehen.


Nach Entrichtung unseres Eintrittsgeldes von 5,70 € p.P. überqueren wir die alte Zugbrücke, um danach durch das Burgtor in den Innenhof zu gelangen. In dem kleinen Hof ist man von hohen Gebäudemauern umgeben, bevor es in den mittelalterlichen Garten geht. Man fühlt sich in die damalige Zeit zurückversetzt und genießt ein traumhaftes Panorama auf die Küste, mit Blick zum Phare du Cap Fréhel und über die Weite des Meeres.



Gefällt mir

Mehr Infos  

zum Reisebericht  Cap Fréhel

Unser Video

und ein weiteres Video: