Frankreich Mobil Erleben

Das informative Online-Magazin für Wohnmobilisten, Camper und  Individualisten
 

Die Pilz-Saison im Herbst

Der Herbst gehört mit zu den schönsten und farbenfrohen Jahreszeiten, auch in Frankreich, egal in welcher Region. Und mit dem Herbst, den bunten Blättern und dem leicht modrigen Geruch der Erde, startet ab Ende September auch die Pilz-Saison.


Ab dieser Zeit werden in den Departements wie in Landes, in den Pyrenäen, in der Auvergne und vielen anderen Gebieten auf Märkten und in Supermärkten fast alle Speisepilze angeboten. Die Züchter, wie auch die Händler von Pilzen, sind strengen Regelungen unterworfen. In manchen Wäldern der Züchter werden, je nach den vorausgegangenen Witterungsbedingungen des Jahres, 40 bis 50 Kilo pro Person und Tag geerntet.  

Es ist die Zeit der Champignons.
Doch Achtung:  Pilze heißen in Frankreich Champignons. Die bei uns als Champignons bezeichneten Zuchtpilze, werden in Frankreich "Champignons de Paris" genannt. Der beliebteste Pilz ist der Steinpilz (Cèpes). Die Auswahl auf den Märkten und die Mengen an Pilzen sind enorm, ebenso die Größe und das Gewicht von einzelnen Steinpilzen.


Mit der Pilzsaison schwärmen die Pilzsammler in die Wälder, fast wie beim "Pêche à pied". Doch es ist äußerste Vorsicht geboten. Das man essbare von giftige Pilzen unterscheiden muss, dürfte jedem klar sein, aber das Sammeln von Pilzen kann sehr teuer werden, denn es gibt hierfür eine gesetzliche Regelung. Die Ernte von Wildpilzen basiert auf den Bestimmungen des Forst- und Umweltgesetzes. Das Sammeln von Pilzen ist ohne die Genehmigung des Waldbesitzers verboten und wird als Diebstahl bestraft. In staatlichen Wäldern und im Waldbereich ist je nach Gemeinde oder Departement das Sammeln von maximal 5 Liter, aber nicht mehr als 5 kg erlaubt. Bei Verstoß beträgt die Geldbuße 750 bis 45.000 Euro.  Sie glauben es nicht, dann lesen Sie hier den Bericht auf France3 oder die Facebook-Information der Gendarmerie

Unser Tipp: Wer sich selbst auf die Suche nach Pilzen macht, sollte sich vor Ort, am besten im Rathaus oder beim Office de tourisme, über die dort geltenden Regelungen und erlaubten "Sammel-Gebiete" informieren.

Und hier ein Video von 750gr für das Rezept "Cèpes à la Bordelaise".
Wer des Französischen nicht mächtig ist, hier die Zutaten:
400g Steinpilze          etwas Olivenöl          2 Schalotten          3 Knoblauchzehen
1 Bund Blattpetersilie          Salz und Pfeffer

© Frankreich-Mobil-Erleben 10.2018 Nr. 71