Frankreich Mobil Erleben

Das informative Online-Magazin für Wohnmobilisten, Camper und  Individualisten
 

Kouign amann

Der bretonische, karamellbraune Butterkuchen strotzt nur vor Kalorien, und der Arbeitsaufwand ist auch nicht zu verachten.

Um das Jahr 1865 wurde dieser Kuchen erstmals in Douarnenez (Finistère) gebacken und ist heute eine regionale Spezialität in der Bretagne, die in keiner Bäckerei und Konditorei fehlt. Auch Fertigkuchen sind inzwischen landesweit in den Supermärkten zu finden.

Kouigin (=Kuchen) + amann (=Butter)  ergibt den Kouign amann. 

Über seine Entstehung gibt es nach der offiziellen Seite (nur auf Französisch) mehrere Varianten. Am meisten hat sich aber verbreitet, dass ein Bäcker einen misslungenen Brotteig retten wollte, indem er viel Butter und Zucker zugab. Mehl war zu dieser Zeit knapp, aber Butter gab es fast im Überfluss. So besteht der Kuchen also hauptsächlich aus 1/3 Mehl, 1/3 Butter und 1/3 Zucker und wird ähnlich wie Blätterteig hergestellt.

 

Zwischenzeitlich gibt es leicht veränderte Variationen des Originals, das Grundrezept und die Arbeitsschritte haben sich aber nicht wesentlich verändert. Auch in fast jeder Größe ist er erhältlich, ob als 1-Mann-Kuchen oder als großer Kuchen für bis zu 12 Personen.

Wenn Sie in einer bretonischen Bäckerei der Duft von Butter und Karamell empfängt, dann ist es mit Sicherheit der frische Kouign amann, den man nach Möglichkeit auch warm genießen sollte. Bekannt für einen der besten Kouign amann ist eine kleine traditionelle Bäckerei in dem historischen Städtchen Locronan bei Douarnenez. Sollten sie diesen sehenswerten Ort einmal besuchen, wird Ihnen die Bäckerei am Marktplatz nicht entgehen.

Gefällt mir

Zutaten für den Grundteig:
275 g Mehl Type 550
5 g frische Hefe
7 g Salz
10 g weiche Butter
170 g Wasser

und für die weitere Verarbeitung:
225 g Zucker
225 g leicht gesalzene Butter (Beurre demi-sel)

Die Zubereitung erfolgt ungefähr wie beim Blätterteig in vielen Schritten. In den fertigen Grundteig wird nach einer Stunde Ruhezeit die gesamte Butter und der Zucker eingearbeitet. Doch sehen Sie in diesem Video selbst, welche Arbeitsschritte sie erwarten: