Frankreich Mobil Erleben


Das informative Online-Magazin für Wohnmobilisten, Camper und  Individualisten
 

Mit dem Hund an den Strand

Auf unserer Seite "Hundehaben wir bereits ausführlich über Wissenswertes für Hundebesitzer berichtet.

Mit Beginn der Urlaubssaison erreichen uns wieder verstärkt Anfragen, wie es sich mit Hunden an Stränden verhält. Obwohl Frankreich ein sehr hundefreundliches Land ist, gibt es aber auch hier und da, speziell während der Saison Beschränkungen für Hunde.

Die Zugangsbeschränkungen und Zugangsverbote für Hunde obliegen der jeweiligen Gemeinde, ebenso wie die Strafen, die sich im Mittel zwischen 17€ und 40€ bewegen, aber auch höhere Strafgelder sind je nach Aushang möglich. Man kommt also nicht umhin, sich über die Vorschriften an seinem Urlaubsort genau zu erkundigen.

Meistens besteht ein ganzjähriges Hundeverbot an den Badestränden von Hotspots, anderen Orts nur während der Saison, deren Zeitraum sich jedoch weit ausdehnen kann (z.B. April – Oktober), und einige Gemeinden lassen Hunde nur zu bestimmten Zeiten (z.B. 19 h – 7 h) zu. Die Leinenpflicht besteht jedoch zu über 90%.

Wer nun meint, sein Hund muss auf seinen Strandtag verzichten, täuscht sich. Speziell an der gesamten Atlantikküste gibt es unzählige Strände, an denen Hunde zugelassen sind. Des weiteren können Hunde abseits der Hauptstrände auch in der Saison frei herumtoben. Unzählige menschenleere Strandkilometer stehen dem Besitzer und seinem Vierbeiner an der Küste zur Verfügung.

Sogar am Mittelmeer sind hundefreundliche oder einsame Strände zu finden, wenn man sich nicht am Strand der mondänen Hochburgen wie Nizza, Cannes, St. Tropez usw. mit seinem Hund in der Sonne aalen möchte. 

Einen sehr guten Überblick über die "Hunde-Strände" bieten folgende französische Internetseiten:

Animaux-sur-la-plage.com   und   Plage.tv

und für Normandie-Reisende empfehlen wir unsere Partnerseite chien Normandie 

Tipp für nicht Französischsprechende:
Jeder Webbrowser bietet als Erweiterung bzw. Add-ons einen Übersetzer an, der fremdsprachige Webseiten ins Deutsche übersetzt. Die Übersetzungen sind leider nicht immer korrekt und manchmal haareraufend, aber es lässt sich der Inhalt interpretieren.

Fazit

In Frankreich wir der treue Vierbeiner nicht nur freundlich empfangen, auch am Strand darf er toben, wenn sein Herrchen oder Frauchen bereit ist, hier und da einige hundert Meter zu gehen. Das Plus dabei: Man hat unzählige Quadratmeter Strand für sich alleine.
© FME A100/20190524

 

 
Instagram