Frankreich-Mobil-Erleben

Das informative Online-Magazin für Wohnmobilisten, Camper und  Individualisten
 

Der Leuchtturm von Gatteville und Barfleur

Video zum Reisebericht

Ein Highlight der Normandie und ein malerisches Hafenstädtchen

08. Oktober 2020 

Motiviert durch einen sehr guten Bericht von Chiennormandie über das Val de Saire (zum externen Bericht) und dem empfehlenswerten Wohnmobil-Führer "Mit dem Wohnmobil durch die Normandie" aus dem Womo-Verlag (Amazon), haben wir uns auf der Rückfahrt zu einem Abstecher in die Normandie auf die Halbinsel Cotentin entschlossen.

Die Fahrt zum Leuchtturm von Gatteville führte uns quer durch das Departement Manche, und der Blick auf die fast unendlichen Gemüsefelder, rechts und links der Straße, hat uns überzeugt, dass das Val de Saire der wichtigste Gemüseproduzent der Basse-Normandie ist.

Phare de Gatteville
Der besagte Wohnmobilführer und die App Park4Night geben an, dass das kostenfreie Parken und Übernachten ohne Campingverhalten direkt am Leuchtturm gestattet ist, jedoch keine Ver- und Entsorgung vor Ort möglich ist. Somit haben wir uns bei der Ankunft entschlossen, die Nacht mit dem panoramahaften Ausblick auf das Meer und den Leuchtturm vor Ort zu verbringen.
Der beeindruckende Leuchtturm von Gatteville ist mit einer Höhe von 75 m der zweithöchste Leuchtturm Europas. Der Bau wurde 1835 in Auftrag gegebenen; er ist noch in Betrieb und für 3 € Eintritt kann er im Sommer besichtigt und bestiegen werden. Überraschenderweise sind es bis zur Plattform 365 Stufen, wie Tage im Jahr, dazu so viele Fenster wie Wochen und so viele Ebenen wie Monate im Jahr.

Ohne Touristen und mit weiteren fünf Wohnmobilen haben wir eine absolut ruhige Nacht verbracht, dabei sind wir am Abend mit einem Sonnenuntergang und am darauffolgenden Morgen mit dem Sonnenaufgang, beide über dem Meer, belohnt worden.
[Stellplatz-Info von promobil]

Barfleur

Nur wenige Kilometer vom Leuchtturm entfernt, liegt das kleine und berühmte Hafenstädtchen Barfleur, welches auch zu den schönsten Dörfern Frankreichs gehört (Les Plus Beaux Villages de France). 

Direkt am Ort und am Meer gelegen hat die Gemeinde in der Nähe des Campingplatzes einen kostenfreien, parkplatzähnlichen Wohnmobil-Stellplatz eingerichtet, der sich für den Stadtbesuch und für 1-2 Übernachtungen gut eignet. Für die Ver- und Entsorgung muss man das Angebot des Campingplatzes nutzen. [Stellplatz-Info von promobil]

In dem kleinen Fischerstädtchen drängen sich die Fischerhäuser aus Granit dicht an dicht am Hafen, als wollten sie den Winden und Gezeiten des Meeres trotzen. Die trutzige Kirche Saint-Nicolas an der Hafeneinfahrt, scheint über den Hafen und Barfleur zu wachen. Der Legende und dem Gedenkstein am Hafen nach, soll Wilhelm der Eroberer von hier im Jahr 1066 nach England aufgebrochen sein. Übrigens, der Name Barfleur kommt, wie viele Ortsnamen in der Normandie, von den Wikingern; „-fleur“ stammt vom altnordischen „floth“ und bedeutet „Fluss“.

Gourmets sind die Miesmuscheln „La blonde de Barfleur" bestens bekannt, für welche dieser Ort bekannt ist. Anstatt wie üblich, werden sie hier nicht auf Pfählen im Meer gezüchtet, sondern im Ärmelkanal in einer Tiefe von 50 m gefangen, von kleinen Fischkuttern nach Barfleur gebracht und in ganz Frankreich verkauft. In fast jedem der vielen Restaurants am Hafen kann man diese Köstlichkeit in verschiedenen Varianten genießen.

Fazit:  Das nördliche Contentin ist eine Reise wert. Für Wohnmobile gibt es sehr viele, auch kostenfreie Stellplätze, wobei manche jedoch, auch den Zufahrten geschuldet, für Fahrzeuge über 7 m weniger geeignet sind. Leider sind Ver- und Entsorgungsstationen dünn gesät, so dass teilweise mehrere Kilometer in Kauf genommen werden müssen, vor allen Dingen, wenn nach der Sommersaison die Campingplätze geschlossen sind.

Wichtiger Hinweis: Bei allen geduldeten Wohnmobilstell- & Parkplätzen bitten wir alle, sich unbedingt an die "Goldenen Verhaltensregeln" zu halten, und unseren Bericht zu "Frei Stehen in Frankreich" zu beachten, damit die Gemeinden durch Fehlverhalten kein "Verbot für Wohnmobile" erlassen.

Empfehlenswerte Informationen zur Vorbereitung auf die Reise:

Touristen-Information der "La Manche"
auf Deutsch

Ein Bericht & Sehenswertes
im "Val de Saire"



 
Instagram