Frankreich Mobil Erleben

Das informative Online-Magazin für Wohnmobilisten, Camper und  Individualisten
 

Verwarnungsgelder

Wir schnell ist es passiert. Man hat das Schild nicht gesehen oder die Parkzeit ist abgelaufen. Zurück am Fahrzeug, klemmt hinter dem Scheibenwischer dann das bekannte "Knöllchen", das Verwarnungsgeld (Amande forfaitaire)

Die Zahlung von meist 17.- € aufwärts könnte man auch einfach ignorieren, nach der Meinung: Für den Betrag bekomme ich keine Post aus Frankreich. Aber Vorsicht, durch die ständige Erhöhung der Verwarnungsgeldes bei Zahlungsverzug und zuzüglich der  Verwaltungs- und Verfahrenskosten können schnell 70.- € überschritten werden, und dieser Betrag wird auch in Deutschland vollstreckt.

Also, besser bezahlen. Und das ist ganz einfach.
Bei sofortiger Zahlung müssen sie den geringeren Betrag bezahlen. Die Zahlung können Sie sofort vor Ort in einem TABAC-Laden vornehmen. Dort kaufen Sie eine Bussgeldmarke (Timbre amende) und kleben diese auf den Strafzettel, den Sie dann einfach in einen Briefkasten einwerfen. Einen Abschnitt davon bewahren Sie als Zahlungsbeleg auf. In einigen TABAC Läden haben Sie aber auch die Möglichkeit, das Bußgeld elektronisch mit der Kreditkarte zu bezahlen.

Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, die Zahlung per Internet vorzunehmen, über die Website  https://www.amendes.gouv.fr/portail/ .
Zwischenzeitlich gibt es hierfür auch eine kostenfreie App
 

Der Betrag erhöht sich schnell:
Bei Zahlung innerhalb von drei Tagen ist nur das reduzierte Bussgeld ( Amende forfaitaire minorée) fällig.
Erfolgt keine Zahlung, ist innerhalb 30 Tagen das normale Bussgeld (Amende Forfaitaire normale) fällig.
Erfolgt auch jetzt keine Zahlung, gibt es einen Zuschlag und ein erhöhtes Bussgeld (Amende forfaitaire majorée) wird gefordert.

Unser Tipp: Sofort bezahlen, und Sie sparen viel Geld.