Frankreich Mobil Erleben


Das informative Online-Magazin für Wohnmobilisten, Camper und  Individualisten
 


23. August 2019

 

Ein Leser hat der französischen Wohnmobilzeitschrift "Camping.Car Magazin" ein Verbotsschild für Wohnmobile zugesandt.  Mit dem Vorwand "Überschwemmungsgefahr" (RISQUE D'INONDATION) ist das Abstellen von Wohnmobilen in Teilen der südfranzösischen Stadt Lavandou verboten. Kurios hierbei ist, dass diese Gefahr für Pkws nicht besteht und diese parken dürfen. Das Schild ist nach dem Bericht von "Camping.Car Magazin" rechtswidrig. Der Vermutung nach wurde die Gefahr der Überschwemmung als Anlass genommen, das allgemeine unzulässige Wohnmobilverbot zu umgehen.

Zum französischen Original-Artikel. 

15. August 2019

 Neue Ergebnisse aus 3 Umfragen
der französischen Wohnmobil-Zeitschrift "Le Monde du Camping-Car"

Umfrage A
Frage:
Ist es aufgrund örtlicher Vorschriften und Verbote schwieriger geworden,  außerhalb von Stell- und Campingplätzen zu übernachten?
Antworten:
- Ja, es ist sehr schwierig geworden 55%
- Nein, es ist noch machbar 29%
- Ich gehe nur auf Stell- und Campingplätze 16%

Umfrage B
Frage:
Finden Sie die Dusche und das Badezimmer Ihres Reisemobils geräumig genug?
Antworten:
- Ja, wir müssen sagen, dass wir eine geräumige Dusche haben 35%
- Ja, unser Dusch-WC-Raum ist ausreichend  24% 
- Nein, die Duschkabine ist zu klein 9%
- Nein, die Toilette + Duschkabine ist zu klein 18%
- Nein, aber es spielt für uns keine Rolle 14%

Umfrage C
Frage:
Denken Sie darüber nach, eine organisierte Tour mit einem der spezialisierten Reiseveranstalter für Wohnmobile zu unternehmen?
Antworten:
- Niemals, das entspricht überhaupt nicht meiner Philosophie vom Wohnmobil 44%
- Gelegentlich, warum nicht, besonders für einige Reiseziele 43%
- Ganz nett, sicher und wir treffen uns mit anderen Reisemobilen 13%

5. Juli 2019
Jedes Jahr wird der Staukalender in Frankreich veröffentlicht. Hieraus können Sie entnehmen, an welchen Tagen mit starken Verkehr zu rechnen ist und wann die sogenannten "schwarzen Wochenenden" sind. Die Farben bedeuten:

Grün     normaler flüssiger Verkehr

Gelb      hohes Verkehrsaufkommen

Rot         sehr starker Verkehr Staugefahr

Schwarz   Fahrten nach Möglichkeit meiden! Sto-and-go! 

zum Staukalender  (PDF)               Für die individuelle Vorhersage


Die Ferienzeit beginnt und
die Vorfreude auf den Urlaub ist groß.

Aus diesem Anlass möchten wir Ihnen nochmals
folgende Beiträge in Erinnerung rufen,
damit Ihre Urlaubsfahrt stressfrei verläuft.


Alles O.K.? Der Womo-Check
Wo während der Anreise übernachten?
Verkehrsregeln
Geschwindigkeiten
Überladung
Stell- und Campingplätze

Wir wünschen Ihnen einen schönen sorgenfreien Aufenthalt in Frankreich und kehren Sie gesund und erholt zurück.

Ihr Team von    
Frankreich-Mobil-Erleben



E-Autos fahren Mautfrei

Dieser Gastbericht ist nicht nur für unsere in Frankreich lebenden Auswanderer oder solche mit einem Zweitwohnsitz informativ, sondern auch für Touristen, die inzwischen mit einem E-Auto unterwegs sind.

Ein Bericht unseres Lesers Achim Haubelt   22.05.2019

Günstig mit dem Elektrofahrzeug durch Europa reisen.

 In Frankreich kann man mit Beantragung und Zuteilung eines entsprechenden "badge", einem elektronischem Mauterfassungsgerät, für mindestens die nächsten zwei Jahre kostenlos die mautpflichtigen Straßen benutzen. Hybridfahrzeuge sind jedoch nicht eingeschlossen. Die Zulassungsbescheinigung muss im Feld "P3" mit "EL" gekennzeichnet sein.


Das mühsame, langwierige Warten an den Mautstationen entfällt; statt Barzahlung, oder Kreditkarte ein kurzes "beep" an den ausgeschilderten Extra Fahrstreifen und Durchfahrten. Die Schranke hebt sich und schon geht es weiter.

Hier geht es zum Sonderangebot für Elektrofahrzeuge (leider nur auf französisch).
Ich kann nicht genau sagen, ob es auch ohne französische Adresse funktioniert...
http://www.aprr.fr/fr/telepeagelibert/particuliers/offre-electric
i-t

Und hier der Link zum Badge für alle Fahrzeuge, eine Alternative zu Bip-and-go kauf Deutsch
https://www.area-enligne.com/area/Commande/topEuropIt/DE

Der "badge" funktioniert (bei entsprechendem Antrag) in:  Frankreich,   Italien,   Spanien,   Portugal.

Wo welche Mautstrecken für E-Fahrzeuge frei sind und wo doch Maut berechnet wird, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Eine weitere günstige Möglichkeit ist beim Stromladen. 
Als Maingau Kunde (Deutschland) ist es mir möglich, in vielen Ländern Europas bei Roaming Partnern günstig mein Elektrofahrzeug mit der "EinfachStromLaden" Karte aufzuladen. ABER: Leider teilte mir Maingau mit, dass dies wegen Netzwerkproblemen derzeit nicht in Frankreich möglich ist.

Wer in Frankreich elektrisch mobil unterwegs ist, wird derzeit am besten auf die Ladekarte zugreifen, die auch vom Ausland aus ohne feste monatliche Grundgebühr bestellbar ist.

https://www.izivia.com/offres/conducteurs-de-vehicules-electriques

Meine 1.300 km Anfahrt  (von Deutschland ans Mittelmeer) dauern mit Laden fast genauso lang wie vorher. Am Abend losgefahren, komme ich am nächsten Tag im Laufe des Vormittags an. Nur irgendwie entspannter und mit mehr Urlaubsgeld in der Tasche.

Anmerkung von Frankreich-Mobil-Erleben

Wir würden uns freuen, wenn andere Leser, die mit einem E-Mobil in Frankreich unterwegs sind, uns ihre Erfahrungen mitteilen würden; entweder als Eintrag im Gästebuch oder per E-Mail

 



Umfrage bei frz. Wohnmobilfahrer

Laut einer Online-Umfrage der französischen Wohnmobilzeitschrift "Le Monde du Camping-Car" auf deren Webseite beantworteten die Leser die Frage "Welche Region wird dieses Jahr Ihr Ziel sein?"

Stand vom 24.04.19

32,93% Bretagne

15,80% Languedoc-Roussillon / Midi-Pyrenäen

10,93 % Aquitanien / Poitou-Charente

  9,96 % Provence Côte d'Azur

 8,50 % Elsass-Lothringen

21,87 % Andere Regionen